Umwälzung mit Rührwerken

Für die in den nicht belüfteten Phasen erforderliche Umwälzung des Belebtschlammes haben sich in den zurückliegenden 30 Jahren langsam laufende Tauchmotor – Rührwerke mit großformatigen Propellern bis 2.500 mm im Durchmesser durchgesetzt, die in der Regel an sogenannten „Einrohr-Einbaugarnituren“ montiert werden.